Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt!

Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt, Weihnachtsgeschenke, Schutzengel zu Weihnachten

Ho Ho Ho! Vom Weihnachtsmann über Kobolde und Elfen, Lichterköniginnen, eine böse Weihnachtskatze und ein Handbuch zu Weihnachten!

Hallo ihr Lieben!

Weihnachten steht vor der Tür und ist für viele die schönste Jahreszeit im Jahr. Ich liebe die besinnliche Zeit, das Dekorieren, Plätzchen backen, einfach eine liebevolle Zeit mit der Familie. In Deutschland feiert so ziemlich jede christliche Familie das Weihnachtsfest auf die gleiche Weise; mit Tannenbaum, Christkind, Adventskalender, Adventskranz und Krippe. Doch wie wird Weihnachten wo anders gefeiert?

Meine persönlichen Favoriten an wundervollen Weihnachtsbräuchen Rund um die Welt!

Es gibt weltweit ganz viele besondere Bräuche zur Weihnachtszeit, die ich euch heute gerne einmal vorstellen möchte. Teilweise entführen uns die Bräuche in die Märchenwelt, was, finde ich, die Weihnachtszeit noch bezaubernder macht.

 

Meine liebsten Bräuche sind: Schwimmende Nussschälchen mit Kerzen, eine eingebackene Überraschung, eine Hexe die Obst und Spielsachen verteilt, Kobolde und 12 Nächte lang Weihnachtsfeuer, kleine Kinder als Lichterköniginnen oder als Elfen, das Handbuch zu Weihnachten, 4 Monate lang Weihnachten, Piñatas und der Schnuller-Nikolaus. Aber lest doch einfach selbst genau nach. Hier habe ich für euch die schönsten Weihnachtsbräuche aus aller Welt aufgelistet:

 

Weihnachten in Europa

Österreich – Der Krampus mit rasselnden Ketten folgt dem Nikolaus in Österreich, welcher ein Bischof mit Bischofsmütze ist. Am Weihnachtstag kommt das Christkind ins Wohnzimmer. Eines der bekanntesten Weihnachtslieder, und zwar „Stille Nacht“, kommt aus Österreich.

Niederlande – Sinterklaas und sein Helfer Zwarte Piet (ähnlich Knecht Rupprecht) sind hier die Hauptpersonen. Die Wunschzettel der Kinder werden in den Schuhen versteckt.

Tschechische Republik – Am Weihnachtstag stellen die Kinder eine Schale mit Wasser auf, in der kleine Kerzen in Nussschalen schwimmen. Es wird sachte gepustet damit die Schälchen sich bewegen. Nach dem Brauch wird das Kind, bei dem das Schälchen am Längsten mit gezündeter Kerze schwimmt, am Ältesten.

Frankreich - Père Noel, der Weihnachtsmann in Frankreich, kommt durch den Kamin und legt seine Geschenke in sauber geputzte Schuhe. 

Spanien – Weihnachten ist hier eher schmucklos, obwohl in großen Städten langsam der Trend zum Weihnachtsbaum kommt. Der Jahreswechsel (mit bunt geschmückten Bäumen und Segnung im Ort) und der Dreikönigstag (mit Süßigkeiten in Kinderstiefeln) werden in Spanien größer gefeiert. Die heiligen drei Könige werden mit einem speziellem Gebäck, einem Teigkranz, gefeiert, welcher eine eingebackene Überraschung enthält. Der Finder der Überraschung ist der Glückspilz der ganzen Familie.

Italien – Der Nikolaus, San Nicola, kommt erst am 6. Dezember und am 13. Dezember wird wie in Skandinavien St. Lucia, die Lichterkönigin, gefeiert. Am heiligen Abend wird eine Art Lotterie veranstaltet. Jeder zieht die Nummer für sein Geschenk aus einem Sack und die Bescherung findet am nächsten Morgen statt. Am 6. Januar bekommen die Kinder nochmal Geschenke von der alten Hexe Bafana, die als Weihnachtsfrau Spielzeug und Obst verteilt.

Irland und England – Es werden Mistelzweige an die Eingangstüren gehängt. Die Mistelzweige sollen Glück bringen und böse Geister vertreiben. Am 24. Dezember werden Socken am Kamin aufgehängt, welche von Father Christmas befüllt werden und erst am 25. Dezember ausgepackt werden. In England gibt es am 26. Dezember nochmal Geschenke, am Boxing Day, da sie in bunten Boxen verpackt werden.

Griechenland – Kinder wandern singend mit Glocken und Trommeln durch die Straßen und bekommen kleine Geschenke. Um sich vor den frechen Kobolden zu schützen, welche jedem Bewohner Streiche spielen, entzündet man 12 Nächte lang Weihnachtsfeuer. In der Nacht zum 1. Januar bekommen die Kinder ihre Geschenke vor ihr Bett gelegt.

Schweden – In Schweden und fast ganz Skandinavien wird am 13. Dezember der Lucientag gefeiert zu Ehren St. Lucia. Kleine Mädchen verkleiden sich mit weißen Leinen, einer roten Kordel um die Hüfte und elektrischen Kerzen auf dem Kopf als Lichterkönigin und ziehen gemeinsam mit ihren Stjärngossar (kleine Jungen mit weißem Hemd und spitzer Sternenmütze) durch die Stadt.

Dänemark – Am weihnachtlichen Vorabend wird bereits gefeiert und der mit Papierherzen geschmückte Baum bewundert. Am heiligen Abend selbst wird ein Reisbrei serviert mit versteckter Mandel. Glück wird dem versprochen, der die Mandel findet.

Finnland - Am Nikolaustag verkleiden sich die Kinder als Elfen und begrüßen so ihren Nikolaus. In Finnland hat der Nikolaus eine Elfenfrau, die mit ihren Helfern die Geschenke für die Kinder zaubert. In Estland wird das Weihnachtsfest genauso wie in Finnland gefeiert, nur dass während der Adventszeit Süßigkeiten an brave Kinder von kleinen Kobolden verteilt werden.

Norwegen und Island – Hier sind die Kobolde los. In Norwegen ist der Weihnachtsmann mit Kobolden verwandt. In Island beschenken 13 Kobolde, oder auch Gesellen genannt, in der Weihnachtszeit die Kinder. Die braven Kinder bekommen Süßigkeiten in ihre Stiefel und die weniger artigen Kinder alte Kartoffeln. Es gibt auch eine Legende über eine böse Weihnachtskatze, die jeden auffuttert, der nicht warm genug angezogen ist.

Polen – In Polen wird erst bei Dunkelheit das Festmahl eröffnet. Außerdem wird immer ein Tischgedeck mehr aufgelegt, falls ein unerwarteter Gast hinzukommt.

Türkei – In der Türkei gibt es anstatt Weihnachten den Ramadan, den Fastenmonat. Danach gibt es das 3-tägige Zuckerfest zu dem vor allem die Kinder mit Süßigkeiten und Anderem beschenkt werden.

Ungarn – Die Geschenke unter dem Tannenbaum werden von Weihnachtsengeln versteckt. Süßigkeiten erhalten die, die verkleidet als Maria, Josef und die heiligen drei Könige von Haus zu Haus gehen.

Russland – Der Nikolaus heißt Väterchen Frost, DjedMoroz, und bringt am Silvesterabend mit seinen zwei Helfern, dem Jungen namens Neujahr und dem Mädchen namens Schneeflöckchen, die Geschenke. Am 7. Januar findet das kirchliche Weihnachten mit einer großen Christmette statt. Ein kleiner Teil Russlands feiert aber das westliche Weihnachten mit Santa Klaus.

 

Weihnachten in Asien

China und Japan – In beiden Ländern weihnachtet es sehr kommerziell und amerikanisch. Überall ist farbenprächtig und bunt dekoriert, auch wenn es eher zum Kult als zu einem religiösen Fest geworden ist. In China soll der Bestseller „Das Handbuch für Weihnachten“ weiterhelfen, um das Weihnachtsfest zu erklären und Rund um Tipps für Weihnachtsschmuck, Plätzchen und Geschenkideen zu liefern.

In Japan sind verrückterweise panierte Hühnchen von Kentucky Fried Chicken fester Bestandteil von Weihnachten.

Indien – Bei den indischen Christen ist der Weihnachtsbaum ein Bananen- oder Mangobaum mit Lichterketten und ganz viel kunterbuntem Schmuck.

Sri Lanka – Hier gibt es eine Zypresse als Weihnachtsbaum und einen mit geflochtenen Palmblättern gedeckten Festtisch. Zum Höhepunkt des Festes gibt es an Bambusbäumchen die Geschenke für die Kleinen und ein großes Feuerwerk.

Philippinen – Hier feiert man ein sehr langes Weihnachtsfest das über 4 Monate dauert, von September bis Dezember. 4 Monate lang überall Weihnachtsmusik.

 

Weihnachten in Australien und Amerika

Mexico – Feliz Navidad! Es werden mit Familie und Freunde am Weihnachtsabend Piñatas, Figuren aus Pappe, mit einem Stock zerschlagen damit Nüsse, Früchte und Süßigkeiten herausfallen.

Nordamerika – Santa Claus bringt die Geschenke am 25. Dezember am frühen Morgen. Highlight ist der riesengroße Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York. Mit sehr lautem Feuerwerk sollen die bösen Geister vertrieben werden.

Grönland – Dort lebt der Weihnachtsmann in einer Eishöhle, in Julianehaab. Per Post kann man Wunschzettel und alte Schnuller, kaputte oder von schnullerfreien Kindern, dort hinschicken. Alle Schnuller werden im Postamt Julianehaab ausgestellt.

Kolumbien - Hier wird im Wald zusammen mit der ganzen Familie nach Moos gesucht für die Krippe. Ab dem 14. Dezember wird jeden Abend bis Heiligabend bei Dunkelheit zusammen gefeiert.

Australien und Neuseeland – Weihnachten wird am 25. Dezember ganz sommerlich am Strand oder in großen Parks mit Muscheln, Krabben und Barbecue gefeiert. In Neuseeland gibt es traditionell Lamm.

  

Ein Weihnachtsengel als Geschenk! Weihnachten ist, wie ihr seht, weltweit das Fest der Liebe und der Geschenke. Wer für seine Liebsten noch auf der Suche nach dem Hingucker unterm Weihnachtsbaum ist, für den habe ich ein einzigartiges Präsent passend zu Heiligabend: ein himmlisches Schutzengelchen auf edlem Kunstdruck mit einem Funkelsternchen und persönlicher Widmung.

 

Den Weihnachtsengel findet ihr in rosa hier in meinem Shop!

 

Ich wünsche euch und eurer Familie eine besinnliche und familienintensive Weihnachtszeit mit ganz viel leckeren Plätzchen und tollen Geschenken. Vielleicht habt ihr ja Lust den ein oder anderen Brauch aus einem anderem Land auch umzusetzen. Frohe Weihnachten und Feliz Navidad!

 

Liebste Grüße

eure Marion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt    

Tel.: 0152/53503320

E-Mail: lukas-engel@gmx.com

Sicher bezahlen mit

Versand  mit